Herzlich Willkommen 

Unser Club wurde am 16.03.2013 gegründet und betreut ausschließlich die Rasse Mops. Wir möchten Ansprechpartner sein für seriöse Züchter, Deckrüdenbesitzer und Mopsliebhaber. 

Viele werden nun sagen: „Wieder ein Verein, es gibt doch schon genug davon!“.
Leider gibt es Hunderte von Vereinen, aber es scheint manchmal so, dass jeder "sein eigenes Süpplein kocht", manche sogar vergessen haben, was „kontrollierte Zucht“ bedeutet und dass Zuchtordnungen dafür da sind, sie zu befolgen.
Wir sind eine Handvoll Züchter und Liebhaber, die der Meinung sind, dass die alten Vorgehensweisen nicht dem entsprechen, was die Rasse und deren Liebhaber erwarten dürfen. 

Für Welpeninteressenten ist es inzwischen ein undurchschaubarer Dschungel geworden. Sie werden überschwemmt mit Slogans und Informationen - leider auch von vielen Fehlinformationen. Es werden im Namen der Gesundheit Mischlinge produziert, die nichts mehr mit dem Erscheinungsbild des Mopses zu tun haben. So sind z.B. Schulterhöhen von 36 cm und mehr heute keine Seltenheit. 

Wir möchten, dass der Mops das bleibt, was er von Anbeginn seiner Rassedefinition war - nämlich ein kleiner, quadratischer,sportlicher, lebenslustiger Kleinhund von 26 – 30 cm (höchstens 32cm) Schulterhöhe. 

Der Rassestandard wird, fälschlicher Weise, für gesundheitliche Probleme verantwortlich gemacht. Schuld an Extremen und ausartenden Fehlern haben jedoch Züchter und Show-Richter!
Wir möchten Extreme verhindern durch strenge Auswahl der Zuchttiere und durch wohlüberlegte Verpaarungen. 

Viele Züchter bemühen sich inzwischen, durch Untersuchungen wie z.B. HD (Hüftdysplasie), PL(Patellaluxation) und Keilwirbel gesunde Nachzuchten in die Welt zu entlassen. Auch wir haben uns viele Gedanken zur Gesundheit des Mopses gemacht und entsprechende Pflichtuntersuchungen in unserer Zuchtordnung verankert. Aber Jedem muss klar sein, dass KEIN Züchter - auch bei bester Zuchtarbeit - eine 100 prozentige Garantie auf gesunde Welpen geben kann. Er kann lediglich versuchen, das Risiko für bestimmte Krankheiten zu minimieren. Mehr dazu auf unserer Seite Gesundheit.

Ganz neu im Trend ist der imaginäre "Farbmops".
In den Rassestandards der großen Dachverbände finden wir die Farben Beige, Schwarz, Silber und Aprikot. Alle anderen Farbschläge wurden und werden als Fehlfarbe bezeichnet und systematisch aus der Zucht verbannt. Vereinzelt fallen jedoch immer wieder solche "Fehlfarben" und nur wenige Züchter haben sich bemüht, sie zu erhalten.
Nun machen sich jedoch geschäftstüchtige, selbst ernannte "Farbmopszüchter" daran, neue Farbschläge zu kreieren um Welpenkäufer mit fantasievollen Farbbezeichnungen  zu locken. Es werden Farbschläge vermischt, aber auch andere Rassen eingekreuzt. Dies ist ein nicht ungefährliches Unterfangen, denn viele der verantwortlichen Gene wurden bis dato noch nicht gefunden, und somit weiß auch niemand, ob eventuell gesundheitliche Schäden heraufbeschworen werden. 

Es gibt sicher noch einige Farbgene, die in unseren reinrassigen Mopshunden schlummern. Wir möchten diese mittels DNA-Tests erkunden und mit Sachverstand züchten. Sie werden bei uns keinen FCI-Standard finden, sondern unseren eigenen. Unser besonderes Augenmerk gilt dem seltenen "echten Silbergrauen". Mehr dazu erfahren Sie hier. 

Die Mitgliedschaft in unserem Verein ist kostenlos, denn unsere Züchter sollen in DNA-Tests, in eine ordentliche Zucht und züchterische Fortbildung investieren. Alle Ansprechpartner im FMC führen ihre Aufgaben ehrenamtlich und unentgeltlich durch. Wir verzichten auf eine Eintragung ins Vereinsregister, denn diese ist nur mit Kosten verbunden. Trotz Nichteintragung ist der FMC eine angemessene Rechtsform. Bei Zusammenkünften des FMC (einmal im Jahr) werden die ehrenamtlichen Ansprechpartner von allen Mitgliedern direkt und demokratisch gewählt.


Vielen Dank für Ihr Interesse!